Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche Direkt zur Navigation

Karriere planen

WK003 - Mit der Promotion in die Berufspraxis - Wege aus der Wissenschaft

8 Stunden
Frau Dr. ReichmannManagementberaterin, Trainerin und Autorin
- seit 1/2011 Inhaberin von beruf & leben GbR
- 2004-2010 Aufbau und Konzeption des Servicebereichs Beratung für Studium, Lehre und Karriere Universität Bielefeld
- 1998-2004 selbständig als Beraterin und Trainerin im Bereich internationale Personal- und Organisationsentwicklung
- 1990-1998/2000 wiss. Mitarbeiterin in Lehre und Forschung, Universität Bielefeld, nach 1998 Lehrbeauftragte

http://www.berufundleben.com/ueber-uns/dr-eva-reichmann/dr-eva-reichmann.html

Freitag
Es gibt noch wenige freie Plätze zu diesem Termin.25.09.2020
09:00 - 16:00 Uhr
Seminarort wird mit der Einladung bekannt gegeben
44.00 EUR
22.00 EUR
Inhalt:
Die Teilnehmenden klären für welche Tätigkeitsfelder außerhalb der Hochschule sie geeignet sind, in dem sie ihre bisherige Tätigkeit (nicht nur) in Wissenschaft und Forschung auf in andere Tätigkeitsbereiche übertragbare Skills hin analysieren und auswerten.
Die Teilnehmenden erhalten relevante Informationen zum Thema Jobsuche und Bewerbung außerhalb der Hochschule und erarbeiten eine persönliche Strategie um den Übergang von der Wissenschaft zu einer beruflichen Tätigkeit außerhalb der Hochschule erfolgreich zu gestalten.
Noch Unentschlossene entwickeln eine individuelle Exitstrategie um zu entscheiden, an welchen Punkten ihrer akademischen Laufbahnplanung ein Ausstieg sinnvoll sein kann.
Der Schwerpunkt liegt auf dem Transfer der Erfahrungen in die konkrete Planung nächster Schritte.

Am Workshoptag liegt, neben selbstexplorativen Anteilen und informativen Inputsequenzen, ein Fokus auf der Vermittlung praktischer Methoden zur Karriereplanung und Strategieentwicklung.

Hinweis: vor dem Workshop erhalten die Teilnehmenden per Mail Vorbereitungsübungen




WK005 - Berufungsverfahren verstehen

Workshop
13 Stunden
Frau Dr. BlackmoreBitte besuchen Sie gerne meine Website www.blackmore-coaching.de!
Montag bis Dienstag
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.14.12.2020 bis 15.12.2020
09:00 - 16:00 Uhr
Seminarort wird mit der Einladung bekannt gegeben
71.50 EUR
35.75 EUR
Spätestens zum Ende der Promotionszeit gewinnt die Frage nach dem weiteren Karriereverlauf für Nachwuchswissenschaftler*innen an immenser Wichtigkeit. Der weitreichende Blick auf die Professur ist dabei zumeist noch unsicher. Abgesehen von der Häufigkeit von Ausschreibungen auf potenziell passende Professuren, stellt gerade das Berufungsverfahren für viele einen kaum durchschaubaren, langwierigen und emotional schwierigen Bewerbungsprozess dar.

Dieser Workshop setzt an dieser Stelle an, in dem er den Teilnehmenden das Berufungsverfahren step-by-step nahebringt und sie die Abläufe und Voraussetzungen für die Berufbarkeit für Professuren kennenlernen. Dabei geht es darum, die Hintergründe und Prozesse von Berufungsverfahren verstehbar zu machen und anzufangen, den Raum für eigene Strategien zu erkennen. Daneben gibt es für die Teilnehmenden immer wieder Möglichkeiten, einzelne Teile eines Berufungsverfahrens zu üben (z.B. Verstehen von Ausschreibungen, das Kommissionsgespräch) und die eigenen Muster im Umgang mit dem Scheitern zu reflektieren, um so mehr Bewusstsein sowie Durchhaltevermögen zu schaffen.

Inhalt:
- die Teilnehmenden lernen die einzelnen Bestandteile von Berufungsverfahren an versch. Hochschultypen kennen (von „vor der Ausschreibung“ bis zur „Berufung“)
- vertieftes Verständnis von und Umgang mit Ausschreibungstexten
- Strategien für den Bewerbungsprozess (Bewerbung, Berufungsvortrag und Kommissionsgespräch) erarbeiten
- Fallstricke von Berufungsverhandlungen erkennen
- Reflektion eigener Strategien bei Ablehnungen

Hinweis: Die Teilnehmer*innen werden gebeten, wenn möglich, für sie interessante Stellenausschreibungen mitzubringen.



WK006 - Management der professionellen Online-Identitšt

4 Stunden
Frau Biernacka
Diplom-Informatikerin, seit 2013 tätig am Computer- und Medienservice der HU (Arbeitsgruppe „Medien-Repositorium“/ Projektkoordinatorin im BMBF-Projekt „FDMentor“).
Promoviert seit Juni 2016 am Institut für Informatik der HU im Bereich der mobilen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Lehre.

https://www.discipline-workshops.com

Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.09.09.2020
09:00 - 12:15 Uhr
Seminarort wird mit der Einladung bekannt gegeben
22.00 EUR
11.00 EUR
Ihre professionelle Online-Identität sagt sehr viel über Sie aus. Aber wissen Sie auch was? Unterscheiden Sie zwischen einer persönlichen und professionellen Online-Identität? Mit diesen Fragen beginnen wir den Workshop und schauen uns nachfolgend an, wie man die Informationen rund um die Kariere erfolgreich verwalten und die eigenen Erfolge anpreisen kann, um als Wissenschaftler/in sichtbarer zu werden. Im digitalen Zeitalter, in dem jeder standardmäßig eine Online-Identität besitzt, ist es wichtig zu wissen wie man die Kontrolle über die eigene Identität behält. Dies erfordert Zeit, ist jedoch entscheidend, damit die veröffentlichten Informationen Ihre Persönlichkeit korrekt repräsentieren.

Neben einem kritischen Blick auf die bereits existierenden Profile, werden auch verschiedene Portale aufgezeigt und deren Vor- und Nachteile vorgestellt. Ein wichtiger Aspekt dabei sind die rechtlichen Regelungen. Hierbei betrachten wir vor allem die Creative Commons Lizenzen für die Veröffentlichung eigener Arbeiten. Darüber hinaus lernen Sie Möglichkeiten kennen, auch bei Namensdoppelung oder -änderung, eindeutig identifizierbar zu bleiben.