Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Detailansicht

GP002 - Wegweiser:in für Pflege an der Uni

7 Stunden
0.00 EUR
0.00 EUR
Zunehmend mehr Menschen müssen ihre Berufstätigkeit mit Pflegeaufgaben in der Familie vereinbaren. In Unternehmen wird immer deutlicher, dass dies im Hinblick auf den Schutz vor Überlastung und zur Fachkräftesicherung ein Thema ist, mit dem sie sich beschäftigen müssen.
Laut offiziellen Zahlen der Pflegekassen sind aktuell knapp 3,7 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Mehr als zwei Drittel von ihnen werden zu Hause von pflegenden Angehörigen, d. h. von Verwandten, Freund:innen oder Nachbarn, versorgt und betreut. Die Hälfte von ihnen ist berufstätig.

Diese Doppelbelastung hat ihren Preis: Laut dem Robert Koch-Institut berichten pflegende Angehörige häufiger als nicht-pflegende Personen von einem reduzierten Wohlbefinden, erhöhten Stresserleben, psychischen Störungen wie Depression und Angsterkrankungen. Dies sind Faktoren, die sich auch auf das Berufs- und Familienleben auswirken.

Durch die Schulung „Wegweiser:in für Pflege“ können die Universitäten ihre Beschäftigten darin unterstützen, Pflege und Beruf besser zu vereinbaren.

Inhalt:

- Betätigungsfelder „Wegweiser*in für Pflege an der Uni“
- potentielle Probleme und Herausforderungen bei der Pflege eines Angehörigen
          o Motivationen zur Übernahme der Pflege eines Angehörigen
          o Belastungen während der Pflegezeit
- Unterstützungsangebote für Pflegende (Pflegestützpunkte, Pflegekurse)
- Leistungen aus der Pflegeversicherung
- Schulung zum Demenz Partner

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der AOK Pflege Akademie Berlin statt.

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an Hochschulbeschäftigte, die präventiv und pro aktiv das Thema Pflege eines Angehörigen aufgreifen wollen. Als so genannte Wegweiser:in werden sie sensibilisiert und als Ansprechpartner:in für Beschäftigte und Studierende mit Pflegeverantwortung zur Weiterleitung an konkrete regionale Unterstützungsangebote befähigt.