Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche Direkt zur Navigation

Wissenschaftliches Schreiben und Arbeiten

WA001 - Gute wissenschaftliche Praxis

8 Stunden
Herr Dr. HarsDr. Olaf Hars (Trainer, Systemischer Business Coach und Berater für empirische Forschung)
Schwerpunkte der Trainings sind: Promotions-Coaching; Zeit- und Selbstmanagement; Rhetorik; "Gute wissenschaftliche Praxis"
Weitere Informationen zu mir und meiner Arbeit unter:


Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.23.03.2022
09:00 - 12:30 Uhr
online-Kurs
44.00 EUR
22.00 EUR
Wissenschaftliche Arbeit steht auf Grundprinzipien, die in allen wissenschaftlichen Disziplinen gleich sind; insbesondere die Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und anderen. Doch was bedeutet dies für mein konkretes, tägliches wissenschaftliches Arbeiten? Wo lauern Fallstricke und wie kann ich diese erkennen und vermeiden? Wie können die Maßstäbe „Guter wissenschaftlicher Praxis“ konkret im wissenschaftlichen Arbeitsalltag aussehen?


Inhalt:
- Ergebnisse und der Forschungsweg sollten dokumentiert werden, aber wie?
- Primärdatensicherung sollte 10 Jahre gewährleistet werden!
- Bewusstsein für Selbst- und Methodenkritik in der eigenen wissenschaftlichen Arbeit.
- Wie sollte Ehrlichkeit bei Beiträgen von Partnern, Konkurrenten, Vorgängern aussehen?
- Zusammenarbeit und Leitungsverantwortung in Arbeitsgruppen stärken.
- Voraussetzungen für eine gute Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
- Welche Arten von Fehlverhalten gibt es, welche Folgen und welche Konsequenzen?
- Fehlverhalten melden, aber wo?
- Bewusstsein und Motivation für gute wissenschaftliche Praxis steigern, aber wie?




WA002 - Research Integrity

7 Stunden
Frau Biernacka
Diplom-Informatikerin, seit 2013 tätig am Computer- und Medienservice der HU (Arbeitsgruppe „Medien-Repositorium“/ Projektkoordinatorin im BMBF-Projekt „FDMentor“).
Promoviert seit Juni 2016 am Institut für Informatik der HU im Bereich der mobilen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Lehre.

https://www.discipline-workshops.com

Donnerstag
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.28.07.2022
09:00 - 15:00 Uhr
online-Kurs
44.00 EUR
22.00 EUR
Description:
The training aims to foster the internalization of the principles of European Code of Conduct for Research Integrity and strives to facilitate the cultivation of scientific virtues among researchers. The program consists of an introduction to the concepts of research integrity, moral conflicts and dilemmas, values and norms, and is enhanced by discussions and interactive exercises.
Prerequisite for participation is the installation of the Dilemma Game App. (https://www.eur.nl/en/about-eur/policy-and-regulations/integrity/research-integrity/dilemma-game)



WA003 - Open Science

5 Stunden
Frau Biernacka
Diplom-Informatikerin, seit 2013 tätig am Computer- und Medienservice der HU (Arbeitsgruppe „Medien-Repositorium“/ Projektkoordinatorin im BMBF-Projekt „FDMentor“).
Promoviert seit Juni 2016 am Institut für Informatik der HU im Bereich der mobilen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Lehre.

https://www.discipline-workshops.com

Dienstag
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.29.03.2022
09:15 - 13:30 Uhr
online-Kurs
27.50 EUR
13.75 EUR
Open Science zielt auf erhöhte Transparenz, bessere Möglichkeiten der Qualitätssicherung wissenschaftlicher Arbeit und einen effizienten Wissensaustausch ab. Dies betrifft verschiedene Handlungsfelder: von der Publikation, Open Data, offene Lizenzen, über die Entwicklung von Citizen Science, bis zur Stärkung von Public Engagement.

Inhalt:

All die o.g. Handlungsfelder werden in diesem Workshop thematisiert und mit praktischen Übungen unterlegt. Ziel des Workshops ist es, einen Überblick über die aktuellen Ansätze von Open Science zu geben und dabei nützliche Werkzeuge und Plattformen vorzustellen.



WA004 - Forschungsdatenmanagement

7 Stunden
Frau Biernacka
Diplom-Informatikerin, seit 2013 tätig am Computer- und Medienservice der HU (Arbeitsgruppe „Medien-Repositorium“/ Projektkoordinatorin im BMBF-Projekt „FDMentor“).
Promoviert seit Juni 2016 am Institut für Informatik der HU im Bereich der mobilen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Lehre.

https://www.discipline-workshops.com

Mittwoch
Es gibt noch wenige freie Plätze zu diesem Termin.16.02.2022
09:00 - 16:00 Uhr
Ziegelstraße 10, 10117 Berlin, Seminarraum
38.50 EUR
19.25 EUR
Digitale Forschungsdaten und deren Management gehören zu den herausforderndsten Themen, mit denen sich Wissenschaftler:innen während ihres Forschungsprozesses beschäftigen müssen. Deren Organisation, Veröffentlichung, Archivierung und Nachnutzung gewinnen im digitalen Zeitalter immer mehr an Wichtigkeit in der Wissenschaft.

In diesem Workshop werden die wichtigsten Aspekte des Forschungsdatenmanagements betrachtet:
- Forschungsdaten
- Lebenszyklus
- Forschungsdaten-Policies
- Datenmanagementplan
- Strukturierung von Daten
- Dokumentation
- Speicherung und Backup
- Langzeitarchivierung
- Zugriffssicherheit
- Publikation von Forschungsdaten
- Nachnutzung von Forschungsdaten
- Rechtliche Aspekte

Die Einheiten werden von praktischen Übungen begleitet, durch die das neu gewonnene Wissen verfestigt und auf eigene Anwendungsfälle übertragen werden kann. Dabei lernen die Teilnehmer:innen nützliche Werkzeuge und Plattformen für eine effektive Arbeit mit ihren Daten kennen.



WA005 - Train-the-Trainer, Workshop zum Thema Forschungsdatenmanagement

16 Stunden
Frau Biernacka
Diplom-Informatikerin, seit 2013 tätig am Computer- und Medienservice der HU (Arbeitsgruppe „Medien-Repositorium“/ Projektkoordinatorin im BMBF-Projekt „FDMentor“).
Promoviert seit Juni 2016 am Institut für Informatik der HU im Bereich der mobilen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Lehre.

https://www.discipline-workshops.com

Dienstag bis Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.13.09.2022 bis 14.09.2022
09:00 - 16:30 Uhr
Ziegelstraße 10, 10117 Berlin, Seminarraum
88.00 EUR
44.00 EUR
Inhalt:
Das Programm richtet sich an Personen, die in ihrem Arbeitsbereich oder an ihrer Einrichtung Grundlagen zum Forschungsdatenmanagement vermitteln wollen und davon ausgehend eigene Standards für ihre Projekte auf- oder ausbauen möchten. Neben didaktischen Ansätzen, Methoden und alles was zu einem Seminaraufbau gehört, lernen Sie Aspekte des Forschungsdatenmanagements, wie z. B. Datenmanagementpläne und Publikation von Forschungsdaten, kennen. Das Programm wurde im Rahmen des BMBF geförderten Projektes FDMentor erarbeitet.



WA006 - Forschungsdaten effizient managen

3 Stunden
Frau Helbig
Research Data Management Coordinator, CMS/Humboldt-Universität zu Berlin

Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.02.03.2022
10:00 - 12:00 Uhr
online-Kurs
16.50 EUR
8.25 EUR
Individuelle Planung für gute wissenschaftliche Praxis

Forschungsförderer wie DFG, BMBF oder EU erwarten zunehmend eine Stellungnahme zum Umgang mit Forschungsdaten.
Der Workshop vermittelt Kompetenzen zur eigenständigen Erstellung eines Datenmanagementplans.

Inhalt:
- Was sind Datenmanagementpläne?
- Wozu brauche ich einen Datenmanagementplan?
- Wie sieht ein guter Datenmanagementplan aus?
- Welche Aspekte sind zu beachten?
- Praktische Arbeit mit dem Tool DMPonline
- Diskussion, offene Fragerunde




WA007 - Ein Exposé für die Promotion

17 Stunden
Herr Dr. Schnur
Dr. Schnur, Harald
Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf meiner
Website: www.dr-harald-schnur.de

Montag (21.02.), Freitag (11.03.) und Donnerstag (31.03.)
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.21.02.2022 bis 31.03.2022
21.02. (14 – 18 Uhr), 11.03. (09 – 17 Uhr) und 31.03. (14 - 18 Uhr)
Ziegelstraße 10, 10117 Berlin, Seminarraum
93.50 EUR
46.75 EUR
Geistes- und sozialwissenschaftliche Dissertationen sind meist von hoher persönlicher Motivation getragen. Dadurch nehmen sich Promovierende aber oft zu viel vor. Eine Dissertation ist ein anspruchsvolles und umfangreiches Projekt, das sorgfältig geplant werden sollte, gerade, wenn viel Herzblut im Spiel ist, denn Motiviertheit garantiert keineswegs schon Machbarkeit.

Die typische, differenzierte Gliederung eines Forschungsexposés führt dazu, auch Aspekte zu bedenken, die im Moment nicht so wichtig zu sein scheinen. Mit einem solchen Exposé kann ein Vorhaben nach allen Seiten durchdacht werden, so dass man besser weiß, worauf man sich einlässt.

Inhalt:

Termin I erläutert diese typische Gliederung. Termin II ist dem gemeinsamen Besprechen der ersten Fassung eines Exposés gewidmet – in solidarischer Atmosphäre, ohne dass dabei die Anforderungen relativiert werden. Termin III dient dem Besprechen überarbeiteter Versionen. (Konsultieren Sie die Bewertungen vergleichbarer Workshops auf der Website des Dozenten.)

Zielgruppe: Alle, die ein Promotionsvorhaben ins Auge gefasst haben oder sich in der Planungsphase befinden.




WA008 - Promotion erfolgreich beginnen und durchführen

Tipps, Tools und Handwerkszeug zu Beginn der Promotion
8 Stunden
Herr Dr. HarsDr. Olaf Hars (Trainer, Systemischer Business Coach und Berater für empirische Forschung)
Schwerpunkte der Trainings sind: Promotions-Coaching; Zeit- und Selbstmanagement; Rhetorik; "Gute wissenschaftliche Praxis"
Weitere Informationen zu mir und meiner Arbeit unter:


Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.24.08.2022
09:00 - 16:00 Uhr
online-Kurs
44.00 EUR
22.00 EUR
Zu Beginn der Promotion gibt es häufig viele Fragen und typische Herausforderungen, welche den Verlauf und die Fertigstellung der Promotion gefährden können. Diese reichen von der grundsätzlichen Motivations-Frage, über die Themenfindung und Themeneingrenzung bis hin zum passenden Studiendesign sowie realistischen Zeitplan. Dabei spielt die klare und verlässlichen Betreuung und Kommunikation sowie das eigene Zeit- und Ressourcenmanagement eine entscheidende Rolle.

Der Workshop wird Promovierende dabei unterstützen, ihre Promotion erfolgreich zu beginnen, indem praxisnahe Tools & Tipps zum Umgang mit häufigen und persönlichen Herausforderungen erarbeitet und Lösungen kollegial diskutiert werden.

Inhalt:
- Promotion: ja oder nein? Tipps zur Entscheidungsfindung und Motivation
- Vorbereitungen auf die Promotion, (z.B. Exposé)
- Strukturierung des Arbeits- und Schreibprozesses sowie Arbeitsplans
- Eigenes Zeit- und Ressourcenmanagement verbessern und erweitern
- Typische Fallstricke bei der Planung und Umsetzung erkennen und auflösen
- Verschiedene Anforderungen besser vereinbaren: Familie, Lehre, Forschung, Dissertation usw.
- Kommunikation und Vereinbarungen zwischen Betreuer:in und den Betreuenden verbessern
- Literaturrecherche
- „Gute wissenschaftliche Praxis“ kennen und auf das eigenes Arbeiten anwenden können




WA009 - Meine Promotion erfolgreich abschließen

Tipps, Tools und Handwerkszeug zum Ende der Promotion
8 Stunden
Herr Dr. HarsDr. Olaf Hars (Trainer, Systemischer Business Coach und Berater für empirische Forschung)
Schwerpunkte der Trainings sind: Promotions-Coaching; Zeit- und Selbstmanagement; Rhetorik; "Gute wissenschaftliche Praxis"
Weitere Informationen zu mir und meiner Arbeit unter:


Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.31.08.2022
09:00 - 16:00 Uhr
online-Kurs
44.00 EUR
22.00 EUR
Oft stellen sich zum Ende der Promotion typische Herausforderungen, welche die Fertigstellung gefährden und wie bei fast 20% der Promovierenden zum Abbruch führen können(www.dzhw.eu); sei es Zeitverzug, Schwierigkeiten in der Betreuung, Entscheidungs- und Prioritätsfragen, sinkende Motivation und viele weitere Aspekte.

Der Workshop wird Promovierende dabei unterstützen, die Promotion erfolgreich zu Ende zu führen, indem praxisnahe Tools & Tipps zum Umgang mit häufigen und persönlichen Herausforderungen erarbeitet und Lösungen kollegial diskutiert werden.


Inhalt:
- Strukturierung des Arbeits- und Schreibprozesses
- Eigenes Zeit- und Ressourcenmanagement verbessern und erweitern
- Typische Fallstricke bei der Planung und Umsetzung erkennen und auflösen
- Verschiedene Anforderungen besser vereinbaren: Familie, Lehre, Forschung, Dissertation usw.
- Kommunikation und Vereinbarungen zwischen Betreuer:in und den Betreuenden verbessern
- Arbeits- und Schreibblockaden
- „Gute wissenschaftliche Praxis“ kennen und auf das eigenes Arbeiten anwenden können
- Eigenmotivation und Umgang mit Demotivationen
- Über die Promotion hinaus: Doktor-Titel und dann?



WA010 - Die Doktorarbeit schreiben

17 Stunden
Herr Dr. Schnur
Dr. Schnur, Harald
Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf meiner
Website: www.dr-harald-schnur.de

Mittwoch (18. Mai), Freitag (10. Juni) und Mittwoch (29. Juni)
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.18.05.2022 bis 29.06.2022
18.05. (16:00 – 19:00 Uhr), 10.06. (09:00 – 17:00 Uhr) und 29.06. (16:00 - 20:00 Uhr)
Ziegelstraße 10, 10117 Berlin, Seminarraum
93.50 EUR
46.75 EUR

Die Anforderungen an wissenschaftliche Texte sind hoch: Sie sollen präzise und klar sein. In den Geistes- und Sozialwissenschaften ist die Schreibaufgabe durch individuelle Gliederungen und den großen Umfang (Monographie) besonders anspruchsvoll. Diese Veranstaltung bietet Unterstützung an.

Inhalt:
Nicht um fachbezogene Richtlinien (etwa Zitierregeln) geht es, sondern um eine bewährte Arbeitstechnik für den Weg von der Materialauswertung zu einem Text, der termingerecht aus der Hand gegeben werden kann. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, die Arbeitstechnik mit einem eigenen Übungstext (Kurzexposé) zu erproben. Termin I stellt die Arbeitstechnik vor, Termin II ist gemeinsamen Textbesprechungen in solidarischer Atmosphäre gewidmet, ohne dass dabei die Anforderungen relativiert werden, Termin III dem Besprechen überarbeiteter Versionen. (Konsultieren Sie die Bewertungen vergleichbarer Workshops auf der Website des Dozenten.)


Zielgruppe: Promovierende vornehmlich der Geistes- und Sozialwissenschaften.





WA011 - Die Doktorarbeit schreiben: Persönliche Beratung

4 Stunden
Herr Dr. Schnur
Dr. Schnur, Harald
Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf meiner
Website: www.dr-harald-schnur.de

Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.Termin 1:

Termin ist nach Vereinbarung und in Rücksprache mit dem Dozenten
nach Vereinbarung, max. 120 min
online
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.Termin 2:

Termin ist nach Vereinbarung und in Rücksprache mit dem Dozenten
nach Vereinbarung, max. 120 min
online-Kurs
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.Termin 3:

Termin ist nach Vereinbarung und in Rücksprache mit dem Dozenten
nach Vereinbarung, max. 120 min
online-Kurs
44.00 EUR
22.00 EUR
Dieses Angebot gilt nur für Beschäftigte der HU

Beim Schreiben eines längeren, anspruchsvollen Textes wie einer Doktorarbeit können konstruktive Kommentare zu sprunghaften Verbesserungen und zu produktiven Klärungen für die weitere Vorgehensweise führen.

Hier wird als persönliche Beratung aus der Distanz angeboten, was sonst den Kern von Gruppenseminaren ausmacht; Bewertungen sind auf der Website des Dozenten zu finden.

Nach Anmeldung können Termine und Kontaktform (Telefon, E-Mail, Skype, Zoom) frei vereinbart werden. Die Beratung ist auf 120 Minuten (inklusive Vorbereitung) begrenzt.

 




WA012 - Journalistische Schreibwerkstatt für Wissenschaftler:innen

16 Stunden
Frau Dr. Oehler
Dozentin und Schreibberaterin für wissenschaftliche und berufliche Schreibkompetenz:

Mittwoch bis Donnerstag
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.24.08.2022 bis 25.08.2022
09:30 - 16:00 Uhr
online-Kurs
88.00 EUR
44.00 EUR
Inhalt:
In diesem Schreibtraining lernen die Teilnehmenden, wie sie aus wissenschaftlichen Texten Berichte machen, die journalistischen Ansprüchen genügen. Voraussetzung dafür sind Grundkenntnisse journalistischen Schreibens, die zu Beginn des Workshops vermittelt werden.

Die Teilnehmenden lernen Kriterien für die Publikumswirksamkeit von Texten kennen und können eigene Texte auf Verständlichkeit und Adressatenorientierung überprüfen.


- Regeln für publikumswirksame Texte: Verständlichkeit für fachfremde Leser:innen
- Lebendige Formulierungen, bilderreiche Sprache
- Vermeiden bzw. Erklären von Fachvokabular
- Leserführung: der rote Faden, Textaufbau, Informationskästen etc.
- Qualitätskriterien gelungener Einstiege (Überschrift und Vorspann)
- Sprachanalytische Textarbeit zu: Layout, Sprache, Stil und Leserorientierung
- Checklisten für professionelles Überarbeiten von Texten
- Kollegiales Feedback auf eigene Texte
- Vorstellung und Anwendung kreativer Schreibtechniken
- Schreiben als Prozess: Analyse des eigenen Schreibverhaltens und Aneignung neuer Schreibstrategien



WA013 - Schreiben: Was man tun (und besser lassen) sollte

8 Stunden
Herr Dr. Schnur
Dr. Schnur, Harald
Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie auf meiner
Website: www.dr-harald-schnur.de

Mittwoch
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.27.04.2022
09:00 - 17:00 Uhr
Ziegelstraße 10, 10117 Berlin, Seminarraum
44.00 EUR
22.00 EUR

Inhalt:
Jede forschende Person muss eine Antwort finden auf die Frage: „Wie mache ich das: Schreiben?“ Ausgehend vom erstaunlich hohen Zeitaufwand für einen umfangreichen Text wie eine Dissertation in den Geistes- und Sozialwissenschaften wird Schreiben als eine Arbeitstechnik vorgestellt: Bewährtes, dem zu folgen ratsam ist, während man Fehler, die andere schon gemacht haben, nicht zu wiederholen braucht. Eine kleine Schreibübung dient der Vertiefung. Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch in solidarischer Atmosphäre besteht und ist erwünscht. (Konsultieren Sie die Bewertungen von Workshops des Dozenten auf dessen Website.)


Zielgruppe: Jede Person, die für ihre Wissenschaft zu schreiben hat.




WA014 - Selbstcoaching für Wissenschaftler:innen

4 Stunden
Frau Dr. WohnerErziehungswissenschaftlerin; Verhaltens- und Kommunikationstrainerin; Coach; Trainerin Gesundheitssport
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.Termin 1:
03.02.2022 bis 10.02.2022
donnerstags
15:30 - 17:30 Uhr
online-Kurs
Es gibt noch freie Plätze zu diesem Termin.Termin 2:
02.09.2022 bis 09.09.2022
freitags
13:30 - 15:00 Uhr
Ziegelstraße 10, 10117 Berlin, Seminarraum
22.00 EUR
11.00 EUR
Krisenhafte Phasen in der Wissenschaftskarriere sind normal. Jede/r Wissenschaftler:in kennt sie – ob bei der Doktorarbeit, in Forschungsprojekten oder bei der Gestaltung der eigenen wissenschaftlichen Karriere. Allerdings dürfen solche Krisen nicht öffentlich kommuniziert werden, damit wir nicht Gefahr laufen, als defizitär und nicht belastbar zu erscheinen. Das Wissen um die eigene „Schwäche“ schlummert also in uns weiter, erhöht den Leistungsdruck, das eigene Stressempfinden und nagt an unserem Selbstbewusstsein. Selbstcoaching bietet Methoden, um dem etwas entgegenzusetzen.

Inhalt:
- Perfektionismus kritisch hinterfragen
- Das Impostor Syndrom in der Wissenschaft
- Zusammenhang von Stressempfinden und negativen Glaubenssätzen

Ziel: Sie erhalten Methoden, um
- mit Selbstzweifeln konstruktiv umgehen zu können
- Selbstfürsorge als Voraussetzung für wissenschaftliche Leistung zu erkennen,
- durch Ressourcenorientierung Selbstbewusstsein aufzubauen.